Top

Baumpflege-Portfolio

Formschnitt

Der Formschnitt ist nicht nur ein gestalterisches Element historischer Gärten sondern eignet sich auch bestens dazu, Baumkronen kompakt zu halten. Gerade an Orten, die dem Baumwachstum enge Grenzen setzen oder an alten, geschädigten Bäumen, deren Statik große Kronen nicht mehr tragen können, ist der Formschnitt eine elgante Lösung und Blickfang zugleich. Aber nicht jede Baumart lässt sich in Form schneiden, andere hingegen eignen sich ganz besonders. Einige Beispiele für gut geeignete Baumarten sind: Rosskastanie, Linde, Platane, aber auch u.U. Buche, Hainbuche und Feldahorn. Die nachfolgenden Baumbilder zeigen Formschnitte, die ich mit Kollegen im Auftrag geschnitten habe.

Kronenschnitt

Bäume müssen nur im Siedlungsraum gepflegt werden. Denn hier erfüllen sie wichtige Funktionen: Sie spenden Schatten und Sauerstoff, filtern Abgase aus der Luft, kühlen das Stadtklima, formen Parks und zieren historische Anlagen, dienen vielen Lebewesen als Wohn- und Brutstätte und sind ganz allgemein gesprochen ein Sinnbild für Natur in der Stadt. All dies erfüllen sie umso mehr, je älter sie sind. Alte Bäume sind aber oft gezeichnet von den harten Lebensbedingungen im Siedlungsraum: Hitze, Trockenheit, Bodenverdichtung, Streusalz im Winter, Urin, Vandalismus, Bauarbeiten im Ast- und Wurzelraum, setzen ihnen über Jahrzehnte zu und doch darf kein Ast oder Stamm brechen – die Verkehrssicherheit muss immer gewährleistet sein. Deshalb brauchen Bäume in der Stadt kompetente Baumpfleger, die schwere schwere Kronen entlasten, überlange Äste zurückschneiden, dichte Partien auslichten und abgestorbenes Holz entfernen. Und am Schluss soll auch die Ästhetik nicht zu kurz kommen.

links und daneben: geschnitten mit Kollegen in Auftrag von Fa. Stammesbruder. Rechts: geschnitten mit Kollegen der Tilia Baumpflege AG. Daneben: Geschnitten von der Tilia Baumpflege AG.

Baumfällung

Bäume müssen manchmal auch gefällt werden – sei es aus Gründen der Verkehrssicherheit am Ende ihrer Lebensspanne oder aus finanziellen Gründen, z.B. wenn ein Erhalt des Baums längerfristig betrachtet zu teuer und aufwendig wäre. Bäume fällen ist gefährlich. Große und schwere Baumteile müssen bewegt, zielgenau auf den Boden gebracht und von dort aus abtransportiert werden. Viel Geschick, Kraft und Mut sind dafür nötig. Doch viel wichtiger noch ist das Wissen darum, wie sich die Hölzer der einzelnen Baumarten verhalten. Eine profunde Ausbildung und langjährige Erfahrung sind nötig, um ein guter Fäller zu werden – und doch: man lernt nie aus!

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen